top of page
1/12

From 7 May 2021 on 

WE HAVE EYES TO SEE BUT DO NOT SEE  – NAMIBIA

Abrie Fourie

Großplakatflächen in und um Wedding

Das fotografische Werk WE HAVE EYES TO SEE BUT DO NOT SEE des südafrikanischen Fotografen Abrie Fourie ist eine Meditation über Orte und Landschaften in Namibia. Fourie begab sich (in den 1990er Jahren) auf eine Reise nach Namibia, um die vormals kolonialisierten Territorien fotografisch zu dokumentieren. Die Bilder konfrontieren sowohl das Sichtbare als auch

das Unsichtbare, was auf die unbekannte und bekannte Geschichte des Kolonialismus zurückgeht.

Sie spiegeln auf den ersten Blick eine surreale Schönheit der namibischen Landschaften wider, die noch surrealer werden, wenn sie einmal in Bezug zur kolonialen Geschichte dieser Naturräume gestellt werden.

Eine Auswahl von Fouries Fotografien werden im Öffentlichen Raum in Berlin auf Großplakatflächen präsentiert. Fotografien der Reise werden in einer Arbeit von Abrie Fourie im Projektraum Changing Room vorgestellt.

bottom of page